chevron_left
chevron_right

Das Programm der Igeho 2019

Das Programm der Igeho 2019
In der «Newcomer’s Area» stellen sich Start-ups und Messeneulinge vor.
Igeho

Die Igeho, internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Take-away, geht mit der Zeit und zeigt, wie man Trends mit Tradition verbindet. Spannende Referenten, Diskussionsrunden und Networking auf allen Ebenen stehen täglich auf dem Plan. Und natürlich kommt auch der Genuss nicht zu kurz.

Die Igeho gilt als grösster und wichtigster Event für erfolgreiche Gastgeber aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland. Mit dem repräsentativen Ausstellungsangebot bietet sie den Marktteilnehmern der professionellen Beherbergung und Verpflegung eine einmalige Plattform, um neuartige Produkte, Innovationen und Trends erleben zu können.

Geballtes Wissen und viel Inspiration

Der Igeho-Campus fördert als Input- und Begegnungszone den interdisziplinären Austausch und die Vernetzung in der gesamten Hospitality-Branche. Bei der dritten Durchführung präsentiert Hotelleriesuisse das vielfältige Programm. Die aktuellen Themen, die Experten in Vorträgen und Diskussionsrunden aufgreifen, sind so vielfältig wie anregend: «Welche Trends bieten einen Mehrwert?», «Wie mache ich meinen Betrieb fit für die Zukunft?» oder «Was ist den Gästen und Mitarbeitenden von morgen wichtig?». Auch die Referenten könnten spannender kaum sein: So spricht zum Beispiel der Leiter Tourismuspolitik des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco, Richard Kämpf, zum Thema «Produktivität oder Frequenzen. Wohin steuert der Schweizer Tourismus?». Bernhard Heusler referiert über das gemeinsame Feiern von Erfolgen, während Julian Dömer, Head of IoT bei Swisscom, die Möglichkeiten des «Internet of Things» im smarten Hotel beleuchtet.

Kochprofis und junge Talente

Selbstverständlich soll an der Igeho auch der Genuss nicht zu kurz kommen. In der Kocharena lassen sich Sterneköche und Jungtalente in ihre Töpfe blicken, geben Küchen-Philosophien zum Besten und verraten ihre Erfolgsrezepte. Beim Kochwettbewerb, der im Rahmen des Igeho U21-Lernendenparcours stattfindet, treten täglich dreimal zwei Klassen gegeneinander an. Tatkräftig unterstützt werden sie dabei von namhaften Patinnen und Paten wie Tanja Grandits, Tim Raue und Patrick Mahler. Auch das etablierte Restaurant CH, geführt von den Studierenden der Abschlussklasse der Belvoirpark Hotelfachschule, öffnet als «Zürcher Niederdorf im Herzen von Basel» wieder seine Türen.