chevron_left
Mit dem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im...
chevron_right

Millionen Jahre altes Steinpilz-Fossil entdeckt

900 bis 1000 Millionen Jahre alte Mikrofossilien, die Forscher als Pilze identifiziert haben.
C. Loron/ Universität Lüttich

Forscher haben in Kanada ein 900 bis 1000 Millionen Jahre alte Mikrofossilien entdeckt. Inihrer Zellwand steckt der Strukturgeber Chitin. Sollten sich die Fossilien der Fungi-Klasse zuordnen lassen, wären dies mit Abstand ältesten bisher bekannten Überreste von Pilzen.

 

Pilze spielten vermutlich schon vor Jahrmillionen von Jahren eine entscheidende Rolle im Ökosystem der Erde. Pilze waren vor laut wissenschaft.de in der Lage, Verrottungsprozesse zu starten und dabei wichtige Nährstoffe zu produzieren. Nur so konnten sich die verschiedenen Schichten des Bodens entwickeln, in denen Pflanzen gedeihen und, was wiederum tierisches Leben ermöglichte. Erst dadurch konnten sich Schichten fruchtbaren Bodens entwickeln, in denen Pflanzen wachsen konnten, die wiederum tierisches Leben ermöglichten.

Winzige Fossilien

Nun haben die Wissenschaftler rund um Corentin Loron von der Universität Lüttich sehr wahrscheinlich einen der ältesten Vorfahren der Gattung Fungi entdeckt. Genannt werden winzige Fossilien mit Durchmessern von 0,03 bis 0,08 Millimetern, die in Schiefergestein in Kanada gefunden wurden. Datierungen ergaben, dass die Fossilien zwischen 900 und 1000 Millionen Jahre alt sind.