chevron_left
chevron_right

3D-gedruckter «Stealth Key» gewinnt Award

Formnext 2019: Die Purmundus-Callenge-Gewinner 2019.
Mesago / Thomas Masuch

Ein 3D-gedruckter Schlüssel, der nicht kopiert werden kann, gewinnt an der diesjährigen Purmundus Challenge auf der Formnext 2019 in Frankfurt den ersten Preis. Bei dem speziellen Schlüssel sind innere Merkmale unter einer zusätzlichen Schicht verborgen.

Mit seinem Projekt «Stealth Key» hat Dr. Alejandro Ojeda des Schweizer Start-ups Urban Alps AG den ersten Preis der diesjährigen Purmundus Challenge auf der Formnext 2019 in Frankfurt gewonnen. Ojeda hat ein physisches Schlüssel-und Zylindersystem geschaffen, bei dem der Code sauber unter robusten, schmalen Vorsprüngen versteckt ist. Dadurch dass der Schlüssel nicht gescannt werden kann, arbeitet er unabhängig von digitalen Systemen.

Merkmale unter einer Schicht verdeckt

Das 3D-Druck-Verfahren bietet den Vorteil, dass sich auch komplizierte Merkmale eines zu erstellenden Objektes von innen nach aussen zusammenschmelzen lassen. Alejandro Ojeda, ein Maschinenbauingenieur, der damals an der ETH Zürich studierte, nutzt das Verfahren, um Merkmale zu drucken und diese mit einer festen Schicht zu bedecken. Diese Merkmale sind dadurch extrem schwer zu kopieren und lassen sich kaum mit normalen Werkzeugmaschinen reproduzieren.

Teilen
Autor

Pressedienst pd

Tags