chevron_left
chevron_right

5G rettet den Halbleitermarkt

5G rettet den Halbleitermarkt
Laut IHS Markit wird der Halbleitermarkt dank 5G ab kommendem Jahr wieder deutlich wachsen.
Pixabay

Laut IHS Markit wird der Halbleitermarkt im 2020 wieder um 7 Prozent wachsen. Zurzeit bricht der IC-Markt jedoch um 12,8 Prozent ein.

Sowohl die Produktivität als auch die verfügbaren Maschinen werden sich mit 5G erhöhen, wenn die Mobile Netzwerk Operators neue Dienstleistungen umsetzen. Zu diesem Schluss kommt IHS Markit in einer aktuellen Analyse, wonach der Umsatz mit Halbleiterchips in diesem Jahr auf 422,8 Milliarden kommt und im 2020 noch auf 448 Milliarden Dollar klettert. Den Wachstum des IC-Markts hat man aber 5G zu verdanken.

«In der Halbleitergeschichte hat bisher jedes Mal eine bedeutende technische Innovation neuen Bedarf nach ICs geweckt und nach einer Abschwungphase neues Wachstum ausgelöst», sagt Len Jalinek, Senior Director Semiconductor Manufacturing von IHS Markit Technology. Solche Innovationen seien beispielsweise das Internet und das iPhone gewesen. An dessen Stelle rückt nun die 5G-Technologie.

Dank 5G werde der IC-Markt im nächsten Jahr wieder um gut sieben Prozent wachsen. (Bild: IHS Markit)

Laut IHS Markit werde dank der Funkttechnologie das Halbleitersegment im nächsten Jahr um 7 Prozent zulegen, nachdem es im 2019 drastisch, um 22 Prozent, fällt. Besonders die Nachfrage nach Chips aus dem Bereich Automotive, IoT und Datenzentern sollen die Nachfrage steigern. In diesem Jahr entfällt der grösste Anteil an IC-Chips auf die Smartphone-Sparte.

Teilen
Autor
Simon Gröflin

Simon Gröflin

Tags