chevron_left
chevron_right

ABB eröffnet Fertigung von Energiespeichern

ABB eröffnet Fertigung von Energiespeichern
Der ABB-Roboter Yumi schneidet das Band zur Eröffnung der Fertigung durch. V.l.n.r.: Ernst Roth, Local Business Line Manager Drives, ABB Schweiz; Stephan Attiger, Regierungsrat Kanton Aargau; Robert Itschner, Vorsitzender der Geschäftsleitung von ABB Schweiz; Markus Schneider, Stadtammann von Baden.
Bild: ABB

ABB fertigt in Baden in einer neuen Produktionsstätte Energiespeichersysteme für Bahnen, Elektro- und Trolley-Busse. Die Energiespeicher sollen vor allem zur Reduktion von Kosten und Emissionen beitragen.

ABB hat in Baden eine neue Fertigung von Energiespeichersystemen für Mobilitätsanwendungen eingeweiht. Die Energiespeicher kommen laut Angaben des Automatisierungs-Tech-Konzerns vor allem in Bahnen, Elektro- und Trolleybussen sowie in Elektro-Lkws zum Einsatz. In der Fertigung liege eine wichtige Investition im Produktionsstandort Schweiz. ABB hat nach eigenen Angaben von mehreren Fahrzeugherstellern bereits in verschiedenen Ländern Aufträge zur Lieferung der Energiespeichersysteme erhalten, wie es in einer Mitteilung weiter heisst. Diese werden vor allem in Trolleybussen verwendet.  

Aus einer Hand

«Mit unserer Produktionsstätte für Energiespeichersysteme hier in Baden bauen wir unsere Technologie und Marktführerschaft im Bereich der nachhaltigen Mobilität aus. Diese treiben wir mit unseren Lösungen seit über 100 Jahren voran. Wir sind nun in der Lage, den gesamten Antriebsstrang inklusive Energiespeicherlösungen für Bahn-, E-Bus-, Trolleybus- und E-Truck-Anwendungen aus einer Hand zu liefern», sagt Robert Itschner, Vorsitzender der Geschäftsleitung von ABB Schweiz und Local Business Manager des Geschäftsbereichs Motion.

Zusammengebaut werden Batteriemodule auf Lithium-Ionen-Basis mit einer hohen Energie- und Leistungsdichte. Um den Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, kommen im Produktionsprozess zwei ABB-Roboter zum Einsatz: Einer platziert die Batteriezellen im Modulgehäuse und ein weiterer verbindet sie hochpräzise mittels eines Laser-Schweissverfahrens. Die Daten werden laut ABB durchgängig digital erfasst.

https://new.abb.com/ch

 

Teilen
Autor

Pressedienst pd

Tags