chevron_left
chevron_right
Management

Auch Kathrin Amacker verlässt die SBB

Auch Kathrin Amacker verlässt die SBB
Kathrin Amacker.
Bild: SBB

Veränderung bei den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB): Kathrin Amacker hat sich nach sieben Jahren Tätigkeit als Mitglied der SBB-Konzernleitung und Leiterin Kommunikation, Politik und Nachhaltigkeit entschieden, per Ende März 2020 abzutreten. Sie will sich künftig auf Verwaltungsrats- und Verbandsmandate konzentrieren.

Wie die SBB mitteilen, sei für Kathrin Amacker mit Blick auf den CEO-Wechsel und die nächste Strategiephase der SBB nun der richtige Zeitpunkt für einen nächsten Laufbahnschritt gekommen.

Als Kommunikationschefin hatte Kathrin Amacker eine tragende Rolle rund um die Eröffnungsfeierlichkeiten und das Inbetriebnahmefest für das Jahrhundertbauwerk Gotthardbasis-Tunnel im Jahr 2016. In ihre Amtszeit fällt die politische Beratung der «Organisation der Bahninfrastruktur», bei der das Parlament die integrierte Bahn als nachhaltiges Erfolgsmodell für den öffentlichen Verkehr der Schweiz bestätigte. Kathrin Amacker hat mit einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie die SBB bereits vor längerer Zeit als Vorreiterin positioniert und vor kurzem die Ambition einer klimaneutralen SBB bis 2030 konkretisiert.

Ab 1. April 2020 wird Bernhard Meier, Kathrin Amackers Stellvertreter, den Bereich Kommunikation, Politik und Nachhaltigkeit interimistisch führen.

www.sbb.ch
 

Teilen
Autor

Pressedienst pd

Autor

Robert Altermatt