chevron_left
chevron_right
News

Chamäleon-Zunge inspiriert Roboter-Industrie

Chamäleon-Zunge inspiriert Roboter-Industrie
Ingenieure der Purdue University liessen sich bei der Entwicklung neuer Soft-Roboter von der Zungenfangtechnik der Chamäleons inspirieren.
Bild: Pixabay

Ingenieure der Purdue University in den USA haben sich von der Zungenschnapp-Technik der Chamäleons und Salamander inspirieren lassen. Im Vordergrund steht eine neue Klasse von Hochgeschwindigkeits-Softrobotern und -Aktuatoren.

 

Ingenieure der Purdue School of Industrial Engineering haben eine eine neue Klasse von Soft-Robotern und Aktuatoren entwickelt, die in der Lage sind, sehr schnelle Bewegungen mit der gespeicherten elastischen Energie in Gang zu setzen. Das Besondere: Der Roboter kann ähnlich wie bei einem Zungenschlag eines Chamäleons seine Greiflänge um das Fünffache vergrössern, um ein Objekt einzufangen. Die Bewegung erfolgt in nur 120 Millisekunden.

 

Die Chamäleon-Soft-Roboter böten einige signifikante Vorteile gegenüber konventiellen Soft-Robotersystemen. So können die Prototypen eine Vielzahl von Objekten mit hoher Geschwindigkeit greifen, jedoch auch Gegenstände mit bis zu einem hundertfachen Gewicht halten. Die Roboter bestehen aus dehnbaren Polymeren, die sich wie Gummibänder mittels pneumatischer Kanäle in Sekundenbruchteilen dehnen können.

Teilen
Autor
Simon Gröflin

Simon Gröflin

Tags