chevron_left
chevron_right

Chicago an den Federgabeln

Unfallverhgüter haben Velos im Blick
Teile an der Federgabel könnten brechen.
SRAM

Die Produktwächter der Unfallverhütungsstelle warnen vor risikobehafteten Teilen an Velomodellen vom Typ RockShox Lyrik und RockShox Yari, die Anfang 2019 hergestellt wurden.

Die Bundesstelle für Unfallverhütung hat momentan vermehrt die Sicherheit von Velos im Blick. Nach den Renn-Bikes von Ghost aus der Nivolet-Serie wurden jetzt die Federgabeln von SRAM fokussiert. Der US-amerikanische Hersteller von Fahrrad-Komponenten, der mit Hauptsitz in Chicago rund 725 Millionen Dollar umsetzt, verweist darauf, dass Bei den betroffenen Federgabeln die Tauchrohre in einem Service Center ersetzt werden müssen. Teile der Gabel, heisst es, könnten brechen und dazu führen, dass der Fahrer die Kontrolle verliert. Betroffen sind Anfang 2019 hergestellte 29-Zoll-Boost-Versionen im Seriennummernbereich von 02T95514009 bis 08T96214665 und einem Casting-Code von «18» und «O» oder «19» und «A».

Teilen
Autor

Klaus Koch

Tags