chevron_left
chevron_right

Google: Einbussen wegen autonomen Fahrzeugen

Google: Einbussen wegen Drohnen und autonomen Fahrzeugen
Waymo, die Schwesterfirma von Google darf in Kalifornien seine autonomen Fahrzeuge ohne Fahrer testen.
Waymo

Der Google-Konzern konnte im vergangenen Quartal seine Geschäftsbereiche deutlich ausbauen, verfehlt jedoch die hohen Erwartungen an der Wall Street. Vor allem autonome Fahrzeuge und Lieferdrohnen drücken auf den Gewinn.

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat beim Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um einen Fünftel, auf 40,5 Milliarden Dollar, zugelegt, während der Gewinn von 9,2 auf knapp 7,1 Milliarden Dollar zurückging. Die grössten Erlöse erzielte der IT-Konzern aus dem Werbegeschäft mit Google, das dem Suchmaschinisten 33,9 Milliarden Dollar beisteuerte. Dieser Bereich ist damit laut den aktuellen sogar um 17 Prozent gewachsen.  

Die Geschäftsbereiche beim autonomen Fahren verschlingen jedoch nach wie vor Millionen und bringen wenig Umsätze ein. Dazu zählt beispielsweise das Roboterwagen-Unternehmen Waymo sowie das Lieferdrohnen-Projekt Wing. Hier stieg der operative Verlust gar von 727 auf 941 Millionen Dollar an.

Der Google-CEO Sundar Pichai gibt sich dennoch zuversichtlich: «Ich bin äusserst zufrieden mit den Fortschritten, die wir im dritten Quartal durchs Band erzielt haben, angefangen bei unseren jüngsten Fortschritten in den Bereichen Search und Quantum Computing bis hin zu unserem starken Umsatzwachstum durch Mobile Search, YouTube und die Cloud», kommentierte der Google-Chef die Zahlen. 

Teilen
Autor

Pressedienst pd

Tags