chevron_left
chevron_right

Interroll setzt auf weitere Kapazitäten in den USA

Interroll baut seine Fertigung in Georgia aus.
Interroll

Zweistellige Wachstumsraten bei den Fördertechnik-Spezialisten: In Georgia wird bis Ende 2019 ein weiteres Werk neben dem bestehenden errichtet. Rund elf Millionen US-Dollar werden investiert.

In Nord- und Südamerika gibt es bei Interroll anhaltend starke Projektaktivitäten, wobei der Umsatz 2018 mit einem zweistelligen Wachstum einherging. Gleichzeitig führt das Unternehmen mit beachtlichem Tempo innovative Lösungen ein, um den sich ständig ändernden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Wichtige Geschäftstrends wie die zunehmende Automatisierung von Lagern und Flughäfen sowie der Anstieg des E-Commerce unterstützen diesen positiven Ausblick.

«Wir sehen eine anhaltend hohe Nachfrage nach Interroll Lösungen in Nord- und Südamerika», sagt Richard Keely, Executive Vice President der Region Amerikas. «Aus diesem Grund bereiten wir uns durch Kapazitätserweiterungen darauf vor, auch in den kommenden Jahren schnelle Lieferzeiten für unsere Kunden und Endverbraucher zu gewährleisten.»

Das geplante Investitionsvolumen wird sich auf rund 11 Mio. US-Dollar (rund 10,9 Mio. CHF) belaufen. Das Projekt fügt eine Fläche von 121.500 Quadratfuss (ca. 11.300 Quadratmeter) hinzu, von denen 15.000 Quadratfuss (ca. 1.400 Quadratmeter) als Bürofläche genutzt werden.

«Unsere erweiterten Kapazitäten werden es uns ermöglichen, unsere schlanke und agile Produktion weiterzuentwickeln und den Automatisierungsgrad in unseren Fabriken zu erhöhen», sagt Keely.

Teilen