chevron_left
chevron_right

Nestlé: Produkte auf Mikroalgen-Basis

www.nestle.com
Nestlé setzt neu auch auf Produkte, die auf der Grundlage von Mikroalgen basieren.
Bild: Nestlé

Der Schweizer Nahrungsmittelhersteller Nestlé arbeitet neu mit der niederländischen Firma Corbion zusammen. Dieses Unternehmen soll es dem Schweizer Konzern ermöglichen, nachhaltige Lebensmittel auf Basis von Mikroalgen zu produzieren.

Nestlé beabsichtigt, die nächste Generation von Inhaltsstoffen für Lebensmittel auf der Basis von Mikroalgen zu entwickeln. Dafür ist der Konzern laut einer Mitteilung eine Kooperation mit dem in Amsterdam ansässigen Biochemie-Experten Corbion eingegangen. Corbion gilt als eines der weltweit führenden Unternehmen in der Produktion von Milchsäure und Milchsäurederivaten. Des Weiteren stellt Corbion Enzym-Mischungen, Mineralien, Vitamine und Algeninhaltsstoffe her. Mit Hilfe dieser Inhaltsstoffe möchte Nestlé künftig «nachhaltige, schmackhafte und nahrhafte Produkte auf pflanzlicher Basis» anbieten.

Mikroalgen sind eine Quelle für vegane Proteine, für Lipide und verschiedene Mikronährstoffe. Darüber hinaus habe ihre Produktion einen geringen Kohlenstoff-, Land- und Wasserverbrauch. Stefan Palzer, Chief Technology Officer von Nestlé: «Wir untersuchen aktiv die Verwendung von Mikroalgen als alternative Protein- und Mikronährstoffquelle für spannende pflanzliche Produkte.»

www.nestle.com

www.corbion.com

 

Teilen
Autor

Robert Altermatt

Tags