chevron_left
chevron_right

Rechenzentrum als Plug&Play

Vertiv

Vertiv ermöglicht mit Power Modulen die schnelle Bereitstellung von Anlagen in der richtigen Grösse und mit entsprechender Stromkapazität. Der Fokus liegt auf Edge-Computing.

Vertiv erweitert sein Angebot an modularen Rechenzentren um zwei Produktfamilien. Vertiv SmartMod, SmartMod MAX und Power Module wurden vor allem für die EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) weiterentwickelt, damit Kunden noch einfacher, effizienter und schneller Rechenzentrumskapazität für Kernrechenzentren und/oder bis an den Netzwerkrand implementieren können.

So können neue Rechnerkapazitätem mit wesentlich geringerem vor-Ort-Installationsaufwand geschaffen werden als mit traditionell gebauten Rechenzentren. Der ‚Plug and Play‘-Ansatz verkürzt nicht nur den Zeitaufwand für die Inbetriebnahme und den Aufbau von Wochen oder Monaten auf wenige Tage. SmartMod kann mit IT-Lastkapazitäten von zwei bis zwölf Racks (600 mm oder 800 mm), mit bis zu 90 kW IT-Last und Redundanzarchitekturen bis zu 2N konfiguriert werden. Für Kunden, die mehr Kapazität benötigen, besteht Vertiv SmartMod MAX aus der doppelten Kapazität der SmartMod-Hauptproduktreihe mit bis zu 180 kW IT-Last und 24 Racks.

 

Teilen