chevron_left
chevron_right

Roboter Archimedes feinfühlig wie ein Mensch

Roboter Archimedes feinfühlig wie ein Mensch
Ein Start-up aus Singapur enthüllt einen Roboter mit menschähnlichem Greifverhalten.
NTU

Eureka Robotics hat einen Roboter entwickelt, der mit Linsen und Spiegeln umgehen kann.

Eureka Robotics hat einen neuen Roboter entwickelt, der mit Linsen und Spiegeln umgehen kann. Das Spin-Off der Nanyang Technological University aus Singapur hat dem filigranen Roboter sechsachsige Arme verliehen, mit denen der maschinelle Gehilfe auch nach Spiegeln und Linsen greifen, verbauen und weiterverarbeiten kann. Der Bot soll mit einer Zehntel-Millimeter-Genauigkeit und der Kraft von menschlichen Fingern operieren. Den Forschern zufolge soll damit vor allem in der Produktion menschliche Fehler reduziert werden. So könnte Archimedes auch Smartphones, Brillen oder medizinische Geräte reparieren. 

Es handelt sich um dasselbe Forscherteam, das damals den «Ikea Bot» erschaffen hat, der einen Stuhl zusammenbauen konnte. Er war mit einer 3D-Kamera ausgestattet und zwei Greifern ausgestattet, welche die Teile des Stuhls millimetergenau in die Bohrungen stecken konnten. 

Teilen
Autor
Simon Gröflin

Simon Gröflin