chevron_left
chevron_right

Schuler entwickelt System zur Werkzeugüberwachung

Schuler hat ein Kamerasystem entwickelt, mit dem sich Fremdkörper und vergessene Werkzeuge erkennen lassen.

Die auf Pressen und Umformtechnik spezialisierte Schuler-Gruppe hat ein System entwickelt, mit welchem sich Gefahrenquellen erkennen lassen, bevor Anlagen und Bauteile Schaden nehmen. Vergisst ein Pressenbediener seinen Schraubenschlüssel im Presswerk, sind Schäden an Werkzeugen und Bauteilen die Folge. Schlimmer noch: Ein kurzer unachtsamer Moment kann eine ganze Anlage in Mitleidenschaft ziehen. Abhilfe schaffen soll ein kameragestütztes System namens «Visual Die Protection», das Fremdkörper und vergessene Werkzeuge detektiert. Werkzeugreparaturen, Stillstandszeiten oder gar komplette Produktionsausfälle sollen damit erspart bleiben. 

Kameras erkennen Abweichungen an Objekten

Das System prüft nebst vergessenen Werkzeugschlüsseln auch, ob das Werkzeug korrekt angeschlossen ist und die Platinen richtig eingeleg und entnommen wurden. Detektiert werden auch Risse im Bauteil und mögliche Beschädigungen der Zentrier- und Auswerfstifte. Bei einer Abweichung stoppt das System die Presse, um einen kompletten Ausfall zu verhindern. Dazu erstellen die Kameras Referenzbilder des jeweiligen Werkzeugs. Der User kann wie bei einer IP-Surveillance-Lösung heikle Bereiche wie Zentrier- und Auswerfstifte markieren. Separate Rechner und KI-Software vergleichen dann im Hintergrund den Soll- und Ist-Zustand. 

 

Teilen
Autor

Pressedienst pd