chevron_left
chevron_right

Top-Platzierung für Schweizer am RoboCup in Sydney

Erfolg für das Schweizer Robocup-Team in Australien
Das Robotikteam «hftm.team.solidus» der Höheren Fachschule für Technik Mittelland in Sidney.
Höhere Fachschule für Technik Mittelland

Seit Jahren bestreitet das Robotikteam «hftm.team.solidus» der Höheren Fachschule für Technik Mittelland internationale Robotik-Wettbewerbe. Jetzt landete die Truppe in Sydney auf Platz 4.

Zwischen dem 4. und 7. Juli 2019 duellierte sich einmal mehr die Weltspitze in Sachen Robotik. Mit dabei das achtköpfige hftm.team.solidus aus Biel. Während andere Teams seit Jahren auf die gleiche, sich wenig verändernde Mannschaft setzen, ist dies beim Schweizer Team nicht der Fall. Das hftm.team.solidus formiert sich jedes Jahr aufs Neue aus Studenten des zweiten Studienjahres des Vollzeitstudiums in Biel (Systemtechnik und Maschinenbau).

Da im Vorfeld bereits bekannt war, dass dieses Jahr die Kosten für den RoboCup steigen, wurde auf www.wemakeit.com eine Crowdfunding-Kampagne lanciert, die knapp 7000 Franken an Sponsorengeldern generierte. Das half dem Team die hohen Reisekosten, aber auch einige andere Investitionen für den RoboCup zu tätigen. Bereits einige Tage vor dem Beginn der Weltmeisterschaften traten die Studenten ihre Reise nach Sydney an. Die Setup-Days verliefen wie gewohnt mit kleinen Problemen, denn die Beleuchtung der Halle schien das Lesen von AR-Tags zu erschweren. Ausserdem kämpfte das Team mit der WLAN-Infrastruktur und den Produktionsstationen. Die grösste optische Neuerung der hftm-Robotinos blieb nicht lange verborgen und sorgte für grosses Interesse bei den gegnerischen Teams: Mittels LED-Unterboden-Beleuchtung konnte neu der Status der Robotinos sichtbar gemacht werden. Statement aus dem Betreuerteam: «Wir hatten dieses Jahr programmiertechnisch vorzügliche Studenten. Auch waren sie in den Wettkämpfen sehr fokussiert und haben ihre Aufgabe hervorragend gelöst. Wir sind sehr stolz auf sie.»

Teilen
Tags