chevron_left
Mit dem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im...
chevron_right
Auto-Szene

MAN Truck & Bus kann wachsen

MAN Truck & Bus konnte 2018 kräftig wachsen.
Foto: zVg

MAN Truck & Bus blickt auf ein erfolgreiches 2018 zurück. Das Unternehmen konnte in allen drei Produktsparten – Truck, Bus und Van – sowohl beim Umsatz wie auch beim Auftragseingang und Fahrzeugabsatz zulegen.

Im Jahr 2018 steigerte MAN Truck & Bus den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf 10,8 Mrd. Euro. Der Absatz in Stückzahlen legte um rund 14 Prozent auf mehr als 102'500 Einheiten zu, während der Auftragseingang einen kräftigen Zuwachs von 20 Prozent verzeichnen konnte. Dabei profitierte das Unternehmen nicht nur von einer gesteigerten Nachfrage, MAN konnte sowohl bei Lkw wie bei Bussen Marktanteile hinzugewinnen. Einbussen verzeichnete MAN Truck & Bus jedoch beim operativen Ergebnis, das auf 402 Mio Euro sank. Die Umsatzrendite lag 2018 bei 3,7 Prozent.

Der Geschäftsbereich Lkw steigerte seinen Absatz gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent. Gleichzeitig steigerte MAN seinen Marktanteil in diesem Segment um knapp einen Prozentpunkt auf 16,5. Insgesamt verkaufte MAN Truck & Bus im Berichtsjahr 95'352 Lkw.

Besonders positiv entwickelte sich im Jahr 2018 der Geschäftsbereich Bus, der seinen Absatz auf 7'204 Fahrzeuge steigern konnte.

Göran Nyberg, Mitglied des Vorstands für Vertrieb und Marketing: «Es ist uns in den vergangenen Jahren gelungen, das Bus-Geschäft vom einstigen Sorgenkind zu einem sehr erfolgreichen Unternehmensbereich zu entwickeln. 2018 konnten wir den Marktanteil auf 14,5 Prozent steigern. Unsere Kunden schätzen vor allem die hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit, das ausgezeichnete Design, innovative Technologien, hohen Komfort und eine umfassende Kundenorientierung im Verkauf und beim Service. Mit dem NEOPLAN Tourliner und dem MAN Lion’s Coach haben wir im Reisebussegment zwei Top-Modelle im Feld. Und auch unsere neue Stadtbus-Generation des MAN Lion’s City bringen wir gerade erfolgreich auf den Markt. Er ist führend in Sachen Wirtschaftlichkeit und im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern von vorne herein auch für den vollelektrischen Antrieb ausgelegt, den wir 2020 in Serie bringen werden.»