chevron_left
chevron_right

Altes Handy spenden?

Auch in der Schweiz liegen Millionen von alten, nicht mehr gebrauchten Mobiltelefonen, die irgendwo in einer Schublade oder an einem sonstigen Aufbewahrungsort vor sich hinschlummern. Es besteht allerdings auch die Variante, dass man sein altes Handy spenden kann. Mehr dazu im aktuellen Swisscom-Ratgeber.

In der Schweiz liegen geschätzt Millionen alte Handys ungenutzt herum. Allein deren Materialwert übersteigt locker 60 Millionen Franken. Circa 120'000 kg Kupfer, 2400 Kilogramm Silber und 240 Kilogramm Gold sollen gemäss Swico in diesen Geräten stecken. Mobile Aid ist ein Programm von Swisscom mit dem Ziel, alten Geräten ein neues Leben zu schenken und damit Kindern in Not zu helfen. Wie funktioniert’s? Sie haben ein altes Handy zu Hause, dass sie entweder nicht mehr benötigen oder defekt ist? Dann bringen Sie es zur Mobile Aid Sammelstelle im Swisscom Shop. 

Schritt 1: Löschen – verkaufen

Sobald Sie das alte oder defekt Handy eingeworfen haben, kümmert sich Swisscom um den Rest. Zuerst werden alle persönlichen Daten auf dem Handy gelöscht. Diese Aufgabe übernimmt eine von Swisscom unabhängige Firma in Genf. Anschliessend kümmert sich ein weiteres Partner-Unternehmen in Fribourg um den Verkauf der noch funktionsfähigen Geräte.

Schritt 2: Recyclen – spenden

Geräte, die nicht mehr in Umlauf gebracht werden, weil sie defekt sind, werden wiederum von einem anderen Partner-Unternehmen verwertet. Dabei werden die wertvollen Rohstoffe abgetrennt und wieder in Umlauf gebracht. Der Erlös aus dem Recycling und dem Verkauf der Geräte spendet Swisscom anschliessend vollumfänglich an SOS Kinderdorf. Mit Mobile Aid konnten wir seit 2012 über drei Millionen Mahlzeiten für Kinder in Not finanzieren. Gemeinsam können wir noch mehr erreichen. Helfen auch Sie mit. Weitere Informationen unter: 

www.swisscom.ch/mobileaid

Lieber verkaufen statt spenden? Wenn Sie Ihr gebrauchtes Handy nicht spenden wollen, können Sie es auch einfach wieder verkaufen. Mit Swisscom Buyback erhalten Sie bis zu 800 Franken. Einfach, unkompliziert und schnell.

Teilen
Tags