chevron_left
chevron_right

IFOY-Testläufe Anfang März in Hannover

So sah es 2018 aus: Juroren aus ganz Europa, Australien, Brasilien Russland und den USA haben Gelegenheit die nominierten Geräte selbst zu lenken.

Die Finalisten durchlaufen bei den internationalen Testtagen Anfang März auf dem Messegelände der CeMAT in Hannover ein Audit. Im Innovation Check beurteilen renommierte Wissenschaftler den Innovationswert der nominierten Produkte und Lösungen. Durchgeführt wird dieser von Spezialisten des Dortmunder Fraunhofer-Institutes für Materialfluss und Logistik (IML), des Lehrstuhls für Technische Logistik an der Universität Dresden, dem Lehrstuhl für Fördertechnik, Materialfluss und Logistik (fml) an der TU München sowie des Lehrstuhls für Maschinenelemente und Technische Logistik der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg. Juroren aus ganz Europa, Australien, Brasilien Russland und den USA haben Gelegenheit die nominierten Geräte in Augenschein zu nehmen und selbst zu lenken. Die Finalisten werden in ihrer jeweiligen Kategorie nicht untereinander verglichen, sondern mit den entsprechenden Wettbewerbsgeräten auf dem Markt. «Nur wer hier seine direkten Wettbewerber in Sachen Innovation abhängt, hat die Chance auf dem Podest zu landen», erläutert Anita Würmser, die Vorsitzende der IFOY-Jury. In Kooperation mit dem LOGISTIK.Kurier und der Wirtschaftskammer Österreich findet die Preisverleihung im Rahmen der Gala des österreichischen HERMES Verkehrs.Logistik.Preis statt. Im traditionsreichen Grossen Festsaal der Hofburg wird mit mehr als 600 internationalen Gästen gerechnet.

Teilen