chevron_left
chevron_right

Wie Hacker Mitarbeiter benutzen

Verwenden Sie überall das gleiche Passwort? Das sollten Sie natürlich besser nicht. Denn ist ein Account gehackt, sind auch Ihre anderen Accounts und vielleicht sogar die gesamten Unternehmensdaten gefährdet. Gut, wenn Sie darum unterschiedliche Passwörter verwenden. Aber tun das auch Ihre Mitarbeiter? 

Obwohl viele Fälle in der Öffentlichkeit bekannt werden, gehört Social Engineering zu den häufigsten Angriffsstrategien von Cyberkriminellen. Noch immer sind die Mitarbeitenden das grösste Einfallstor für die Hacker, um die Unternehmens-IT zu infizieren. Denn um ein Phishing-Mail zu verschicken, benötigen die Hacker kein vertieftes technisches Know-how und dennoch sind die Angriffe sehr effektiv. Trotzdem sensibilisieren gemäss einer Studie von ISSS (Information Security Society Switzerland) nur gerade 15 Prozent der KMU  ihre Mitarbeitenden auf das heikle Thema. Dabei könnte mit wenig viel erreicht werden.

Doch warum lassen sich Mitarbeiter von solch simplen Angriffen täuschen? «Die Hacker nutzen die menschlichen Schwächen aus. Menschen sind neugierig, und es braucht nur ein Mitarbeiter auf den Link im Mail zu klicken, damit ein Angriff erfolgreich ist», erklärt Khalil Bijjou von SEC Consult. Mit ihm und  Michael Mäder, Security Architekt bei Swisscom, haben wir uns in der letzten Runde unseres «KMU Small Talks» über das Thema Social Engineering unterhalten.

bild_linksbild_rechts
Khalil Bijjou, SEC Consult                                          Michael Mäder, Swisscom

Erfahren Sie im Video, welche Angriffsstrategien die Cyberkriminellen anwenden und wie sie Ihre Mitarbeiter zu täuschen versuchen. Lernen Sie, was sie dagegen tun können und wie Ihre Mitarbeiter zur Sicherheit des Unternehmens beitragen können.

Wenn Sie Fragen rund ums Thema Cybersicherheit haben, können Sie diese über folgenden Link direkt stellen und ein Experte der Swisscom beantwortet diese persönlich per Mail: www.swisscom.ch/smalltalk
 

Teilen
Autor

Roman Brauchli

Tags