chevron_left
chevron_right
Digital

Wieso braucht es 5G?

Wieso braucht es 5G?
Samantha Speranza.
Bild: Swisscom

Der neue Mobilfunk-Standard 5G ist aktuell in aller Munde, auch in der Schweiz. Datenvolumen und Geschwindigkeit nehmen stark zu. Mehr zur Thematik 5G im aktuellen Swisscom-Ratgeber.

Die Datennutzung ist in den letzten Jahren exponentiell angestiegen. Heute werden über das Mobilnetz in einer einzigen Woche so viel Daten wie 2012 während eines ganzen Jahres übertragen. Stellen Sie sich vor, durch den Gotthardtunnel wollten 52 mal mehr Fahrzeuge fahren – und das schneller denn je. Genauso ist es auch mit dem Mobilfunknetz. 5G adressiert die steigende Nachfrage nach Datenvolumen und Geschwindigkeit. Die Nachfrage wird auch in den kommenden Jahren zunehmen, da vermehrt auch Maschinen und Dinge miteinander vernetzt werden.

5G ist vielseitig

Jede Mobilfunkgeneration hatte einen Zweck: Mit 2G war es die Sprachkommunikation, mit 3G das mobile Internet. Schon damals gab es Stimmen, die sagten, dass niemand das mobile Internet brauche. Inzwischen hat es verändert, wie wir kommunizieren, Medien konsumieren oder wie wir einkaufen. Mit 4G können wir heute Kinofilme im Zug streamen oder in der Berghütte arbeiten. 5G wird sehr viele neue Möglichkeiten bieten, von denen wir heute noch nicht zu träumen wagen. Mit der Zeit werden sich rasch neue Anwendungen entwickeln, zum Beispiel für das Gaming. Weitere Anwendungen mit erweiterten Realitäten (Augmented Reality/Virtual Reality) sind zu erwarten. Dann können Kunden Möbelstücke aus dem Showroom direkt im Wohnzimmer betrachten oder das zu bauende Haus auf einem Stück Land virtuell besichtigen.

5G stärkt Wirtschaftsstandort Schweiz

Die Schweiz war immer Vorreiterin in der Adaption neuer Technologien, nur so konnte sich der Werkplatz Schweiz erfolgreich weiterentwickeln und trotz hoher Kosten bestehen. Die Schweiz wird sich weiterhin als attraktiver Standort behaupten und auf die Digitalisierung setzen – 5G ist das passende Betriebssystem und wird besonders für die Industrie grosse Chancen bringen. 5G als einheitliche und standardisierte Technologie wird Firmen helfen, um die Anzahl Schnittstellen und Technologien zu reduzieren und Kosten zu sparen.

Gleiche Grenzwerte wie bei 4G

Leider wurden zu 5G sehr viele Halbwahrheiten verbreitet. Wichtig ist hier zu erwähnen, dass für 5G die gleichen vorsorglichen Grenzwerte wie für die bisherigen Mobilfunkgenerationen gelten. Diese sind im Übrigen in der Schweiz zehnmal strenger als die WHO-Empfehlungen. 5G nutzt die bestehenden Frequenzen und zusätzlich ein Frequenzband, das bisher für die TV-Übertragung verwendet wurde. Die vorsorglich strengen Vorschriften führen jedoch dazu, dass bestehende Antennenstandorte nicht mit 5G ausgebaut werden können und es neue Standorte braucht. 

Infos unter www.swisscom.ch/5G

 

Teilen